Tag 1: Ankunft in Schweden

Wie ich bereits beim Wochenende in Bildern schrieb, haben wir uns entschieden, die Strecke von Oldenburg nach Schweden ohne Fährnutzung und über Nacht zu fahren. Bei diesem Anblick der Öresundbrücke, nachdem ich mehrere Stunden gefahren war, bereue ich es kein bisschen.

Wir kommen am Morgen in unseren gemütlichen Autofahroutfits in Vimmerby an und haben ein paar Stunden zu überbrücken bis wir in die Ferienwohnung können. Dank gutem Wetter und einem schönen Vorplatz des Touristenbüros vergeht die Zeit gut. An Tag eins wird M3 in der Treemei von emeibaby getragen. In meinem Beratungssortiment, das ich derzeit verleihe, befindet sich eine weitere emei.

Nach dem Ankommen und Auspacken machen wir noch einen kleinen Spaziergang um unsere Ferienwohnung herum. Hendrik wollte unbedingt sein Little Frog Tragetuch in Größe 7 mitnehmen und die Kleine kuschelt sich darin ein.

Erste Amtshandlung in der Ferienwohnung ist übrigens das kurz vor der Abfahrt eingetroffene Tragetuch von Kindsknopf zu waschen.

Tag 2: Astrid Lindgren Welt (1)

Gleich den ersten richtigen Urlaubstag nutzen wir, um die Astrid Lindgren Welt zu besuchen. Schließlich hat uns unsere Liebe zu den Geschichten von Astrid Lindgren nach Schweden geführt. Heute nutzen wir den Onbuhimo von Huckepack by babyroo mit geliebtem Ankermotiv.

Und genau wie ich vor ca. 25 Jahren ist M2 nun total gefesselt, als sie das erste Mal die echte Pippi Langstrumpf sieht. Und obwohl die Vorstellungen alle auf schwedisch sind, finden die beiden großen Kinder es klasse.

Wir haben erstaunliches Glück mit dem Wetter. Es ist sogar richtig warm, sodass natürlich auch des öfteren Stillstopps eingelegt werden.

Das Praktische am Onbuhimo, für den wir uns an diesem warmen Tag mit viel auf und ab entschieden haben, ist, dass man ihn auch ohne Kind drin lässig auf dem Rücken tragen kann. Oben im Regal seht ihr übrigens unsere wilde Pippilotta.

Tag 3: Nationalpark

Gar nicht weit entfernt vom Ortskern Vimmerbys liegt der Nationalpark Norra Kvill. Wir haben etwas Schwierigkeiten den Parkplatz zu finden, aber bei der Ankunft werden wir mit einer traumhaften Landschaft belohnt, in der das Kindsknopf Schneckenherz Neles Traum richtig gut zur Geltung kommt.

Stillpausen werden auch an diesem heißen Tag zwischendurch, z.B. auf einem mit Moos bewachsenem Stein, eingelegt.

Mit dem Tragen wechseln Hendrik und ich uns immer wieder ab. Auch die Bindeweise variiert je nach Situation. Zum Schlafen bevorzugen wir z.B. meist immer noch eine Trageweise vorne.

Der Wanderweg führt entlang zweier wunderschöner Seen und zu einem traumhaften Aussichtspunkt (Idhöjden). Ich denke, die Bilder sagen besser als tausend Worte, was einer der immensen Vorteile des Tragens ist.

Wir genießen die gute Luft, die Ruhe und die irrsinnig schöne Landschaft, welche real so unreal wirkt und deren Schönheit sich auf den Bildern nicht gänzlich einfangen lässt.

Am Abend bürstet M3 mir nach dem Duschen die Haare und trägt dabei ihre wunderschöne Windelzauberland Überhose Aboriginal Dream.

Wir haben natürlich für einen zweiwöchigen Urlaub eine Unterkunft mit Waschmaschine gemietet und so hängen hier unsere Stoffwindeln in der Küche, welche leider bei einer Waschladung durch eine Billighose blau verfärbt wurden. Wobei ehrlich gesagt finden wir aber die bläulichen Totsbots Bamboozles ganz schick.

Tag 4: Västervik

Fast den ganzen Urlaub stehen Ganztagsausflüge auf dem Programm, jedoch starten wir nie mit Zeitdruck. Nach ausgedehntem Frühstück spielen die Kinder im idyllischen Garten oder auf dem Hof mit den bereitstehenden Kinderfahrzeugen.

An Tag vier fahren wir in Richtung Osten ans Meer. Der Ort ist jedoch nicht vergleichbar mit dem Charme eines norddeutschen Fischerdorfes.

Dennoch genießen wir meerliebenden die Zeit am Wasser in der Nähe von Booten und den typisch salzigen Duft.

Nach dem Schläfchen in der emeibaby vor der Brust geht es anschließend ab auf den Rücken. Da ist es dann auch mit den Armen außerhalb der Tragehilfe spannender.

Nach Västervik hat es uns u.a. verschlagen, um das Taschengeld der Kinder in Kronen zu wechseln. Hiervon kaufen sich die Zwei ihre (erste) Zuckerwatte, wovon jedoch beiden übel wird.

Tag 5: Astrid Lindgren Welt (2)

Mit dem Tekhni Laurel Tidepool aus Repreve geht es erneut in die Astrid Lindgren Welt. Beim Double Hammock kann man durch den Sweetheart Chestpass gut beide Seiten des Tuches zur Schau tragen.

Gewickelt wird natürlich auch unterwegs. Das geht gut mit der Wickelunterlage von Charlie Banana. Dass die Milovia mit den Federn farblich zu meinem Outfit passt, ist natürlich Zufall.

Heute sind wir kurz im Kirschtal. Es lohnt sich wirklich, mehrere Tage in Astrid Lindgrens Welt zu verbringen, wenn man dort nicht durchhetzen will. Es ist alles sehr liebevoll und kindgerecht gestaltet.

Am ersten Tag dort haben wir auch die Wasserspielstelle gesehen und können so beim zweiten Mal bestens ausgerüstet mit Handtüchern, Badekleidung und auch der Schwimmwindel von Charlie Banana die Kinder plitsch platsch nass plantschen lassen.

In den nächsten Tagen stelle ich Teil 2 und 3 unseres Familienurlaubs in Schweden online. Bei Fragen dürft ihr sie gerne hier stellen.