Geborgene Lektüre

Geborgen wachsen: Wie Kinder glücklich groß werden und Eltern entspannt bleiben.

von Susanne Mierau

Mierau SGeborgen wachsen 162135 188x300 - Geborgene Lektüre (  )Das Buch der Kleinkindpädagogin Susanne Mierau feiert in diesem Monat seinen ersten Geburtstag, ebenso wie ihr drittes Kind. Es ist das Buch zum Blog Geborgen wachsen, den sicherlich die meisten Eltern, welche mit ihren Babys und Kindern einen bedürfnisorientierten Weg gehen, schon mal geklickt haben.

Neben vielen hilfreichen und informativen Artikeln, findet man auf der Seite auch das von Mierau initiierte Wochenende in Bildern, an welchem ich auch seit vergangenem Oktober teilnehme.

Das Buch lässt sich mit seinen knapp über 160 Seiten wunderbar lesen. Den Schreibtstil empfinde ich als äußerst harmonisch. Der inhaltliches Aufbau ist schlüssig. Zudem werden die einzelnen Kapitel mit Bildern eingeläutet, die in mir ein positives Gefühl auslösen. Durch das Unterteilen des Textes in viele Abschnitte wirkt es als häppchenweise schnell verschlingbar und doch war ich beim Lesen stets gebannt und wollte mehr wissen. Auch zum erneuten Nachschlagen ist diese Einteilung hilfreich.

Von der Schwangerschaft, über die Geburt bis hin zu allen Themen, die im ersten Lebensjahr des Babys relevant sind, behandelt Susanne Mierau alle Facetten des bindungsorientierten Weges. Dabei untermauern kurze und verständliche theoretische Erläuterungen das Geschriebene. Auch ohne die Biografie der Bloggerin zu kennen, merkt man deutlich, dass hier eine gut aus- und fortgebildete Pädagogin und erfahrene Mutter schreibt.

Mierau verzichtet vollständig auf den erhobenen Zeigefinger. Stattdessen zeigt sie Wege auf, erklärt und gibt Anreize zur Selbstreflexion. Die unterschiedlichen Themenbereiche wie z.B. das wichtige Thema „Grenzen“ werden von Fragen begleitet, anhand derer der eigene Standpunkt überprüft werden kann. An keiner Stelle ist das Buch von Dogmatismus bestimmt und hinterlässt somit beim Leser das gute Gefühl, in seinem Handeln stets das Beste zu tun. Ganz im Sinne einer positiven Bestärkung wird hier bei den elterlichen Ressourcen angesetzt.

Während das Cover lediglich den Untertitel „Wie Kinder glücklich groß werden“ zeigt, vervollständigt sich dieser „und Eltern entspannt bleiben.“ Im gesamten Buch spielen nicht ausschließlich die Bedürfnisse des Kindes eine Rolle. Geht es um die Signale des Kindes, Möglichkeiten der Beikosteinführung oder das ewige Elternthema Schlaf, wird immer auch der Standpunkt der Erwachsenen berücksichtigt. Das letzte Kapitel widmet sich zudem den glücklichen Eltern und rundet das Buch um ein geborgenes Familienleben somit perfekt ab.

Als Erzieherin, Stoffwindel- und Trageberaterin gehört dieses Buch für mich zu einem der besten Ratgeber auf dem Markt. Eben nicht, weil darin das Tragen oder irgendeine andere spezielle Form der Lebensführung propagiert würde, sondern weil es Raum lässt für verschiedene Wege. Es unterteilt nicht in die eine oder andere Art Mütter. Der Wunsch danach, den Bedüfnissen aller Familienmitglieder gerecht zu werden, sodass die Kinder geborgen wachsen können, eint alle Eltern.

Nachdem ich das Buch selbst verschlungen hatte, lieh ich es meiner Schwester und anschließend meinem Partner. Ich werde es sicherlich noch weiter verleihen. Ebenfalls als Geschenk eignet es sich aufgrund des oben erläuterten fehlenden Dogmatismus unglaublich gut. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt allen (werdenden) Eltern.

Besonders gespannt bin ich auf den Nachfolger des Buches. Geborgene Kindheit: Kinder vertrauensvoll und entspannt begleiten* erscheint zufällig genau ein Jahr und einen Tag nachdem ich Geborgen wachsen* bestellt habe. Bei Amazon könnt ihr es bereits vorbestellen. Ich bin sicher, auch die Lektüre wird sich lohnen.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Kauft ihr dort etwas, bleibt der Preis für euch gleich. Ich erhalte eine Provision für euren Einkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.