Auch wenn Aristoteles sagte

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“

dienen folgende Puzzleteile doch ganz gut dazu, mich zu beschreiben:

Meine Kinder

Meine wundervolle Reise des Mutterseins begann 2007 mit der Geburt vom Sohnemann M1. Nachdem mein Leben sich dann zwischenzeitlich anders entwickelte als geplant, folgte 2012 meine Tochter M2. Zwar noch nicht endgültig komplett – aber vollkommen glücklich – sind wir seit 2016 Mädchen M3 zu uns gekommen ist.

Kurzfassung: Mama von ♂ M1 (*2007), ♀ M2 (*2012) und ♀ M3 (*2016)

Mein(e) Beruf(ung)

Dass ich später beruflich gerne mit Kindern zu tun haben wollte, wusste ich früh. Doch in meinen Teenagerjahren war die Vorstellung, die Kinder wieder abgeben zu müssen, zu schrecklich. Bei einem freiwilligen Praktikum im Kindergarten meines (Halb-)Bruders habe ich dann doch gemerkt: das geht.

Ich bin aber tatsächlich eine Erzieherin, der die ihr anvertrauten Kinder teils sehr ans Herz wachsen. Und da ist es dann schon traurig, wenn Kinder die Einrichtung verlassen oder mein eigener Weg mich in eine andere Einrichtung verschlägt. Da sind schon viele Tränen geflossen (sogar bei Eltern, was mir viel bedeutet hat). Aber ich liebe meinen Beruf. Speziell die Arbeit mit Kleinstkindern ist eine Berufung, der ich glücklicherweise gefolgt bin. Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen, als mit Kindern die Welt immer wieder aufs Neue zu entdecken. Und ich bin froh und dankbar um jedes Kind, das ich ein kleines Stück auf seinem spannenden Lebensweg begleiten darf.

Derzeit genieße ich meine Elternzeit und denke dennoch immer wieder an „meine“ Krippe. Ich freue mich schon auf die Kinder und meine tollen Kolleginnen.

Kurzfassung: Erzieherin im U3 Bereich in Elternzeit

Mein Nebenberuf

Lange schon hatte ich den Wunsch, selbstständig tätig zu werden und wusste schon immer, dass es im Bereich Kleinkind und Familie sein soll. Es fehlte jedoch die zündende Idee. Doch bei meiner eigenen Freude am Tragen und Wickeln mit Stoff lag dieser Schritt eigentlich nah. So habe ich mich im Sommer 2016, nachdem mein erster Neffe geboren wurde und ich meiner Schwester das Binden des Tragetuches gezeigt habe, dazu entschlossen, mich dahingehend fortzubilden. Ich liebe es, anderen Eltern Hilfestellung zu geben und mit Leidenschaft mein Wissen weiter zu geben.

Kurzfassung: geprüfte Stoffwindel- und Trageberaterin

Mein Ehrenamt

mh_logo_rz_p186_4c

Anfang 2015 bin ich auf die bereits im Vorjahr entstandene Gruppe „Hebammenunterstützung“ auf Facebook aufmerksam geworden. Aus ihr entstand im März desselben Jahres der Verein Mother Hood e.V. Seitdem setze ich mich mit vielen anderen tollen Frauen bundesweit für für eine sichere Versorgung von Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt ein. Durch Kreißsaalschließungen, Personalmangel in Kliniken und Lücken in der Hebammenversorgung steht die sichere Geburtshilfe auf dem Spiel. Werde auch Du Teil des Elternprotestes! Ich freue mich besonders auf MitstreiterInnen in meiner Heimatstadt – dem wunderschönen Oldenburg. Mehr Informationen findest du auf www.mother-hood.de, bei Fragen zur Regionalgruppe Oldenburg kontaktiere doch mich direkt!

Kurzfassung: Ehrenamtlich tätig bei Mother Hood e.V.

Meine Hobbies

Wenn die Zeit es zulässt, fröne ich noch meinen weiteren Leidenschaften – auf Anfängerniveau: dem Nähen (von Kindermützen, -hosen und anderem Kleinkram), seltener dem Musizieren (Keyboard und Gitarre, gesungen wird hier aber tagtäglich) oder dem genussvollen Musikhören – gerne auch live. Außerdem bin ich eine aktive Sonnenanbeterin, liebe das Wasser und Gesellschaftsspiele. Zu meinen Freizeitbeschäftigungen gehört natürlich auch das Lesen anderer (vorzugsweise Mama-)Blogs, um mir Inspiration, Bestätigung, Anregungen, Alltagstipps, und vieles mehr zu gönnen. Ich liebe die sich gegenseitig unterstützende Eltern-Blogger-Szene.

Kurzfassung: Nähen und Musik, Natur und Bewegung, Spielen und Lesen

Das bin ich!

Mit hinter diesem Blog steht Hendrik. Er ist nicht nur der Vater meiner Töchter, mein mich in allen Lebenslagen und Entscheidungen unterstützender Partner, sondern selbst Erzieher, leidenschaftlicher Tragepapa und Stoffwickler. H ist also quasi mein männliches Pendant, nur mit mehr Technik Know How. Deswegen kümmert er sich im Hintergrund um diese Homepage und lässt eventuell auch mal den ein oder anderen Gastbeitrag da.