Wolle waschen und fetten

Wolle waschen und fetten

Je nachdem, wie intensiv man seine Wollwindeln nutzt und natürlich, ob sie mit Stuhl befleckt wurden, sollte man sie alle 4-6 Wochen waschen. Anschließen muss man die Wolle fetten. Mit dieser bebilderten Schritt für Schritt Anleitung gelingt es dir bestimmt.

Wollüberhosen waschen

Natürlich kann man Wollwäsche auch im schonenden Wollwaschgang mit entsprechendem Waschmittel in der Maschine waschen. Jedoch ist das bei der meist geringen Waschladung wenig energieeffizient. Außerdem ist Wolle von Hand zu waschen kinderleicht und schnell erledigt.

Abb. 1

Man benötigt hierfür einen Eimer oder eine Schüssel, die man mit handwarmen Wasser füllt.

Abb. 2

Diese liebevoll verpackte Wollwaschseife, ein Prototyp, wurde mir von Glückswindel zur Verfügung gestellt. Seitdem Angelika ein Zertifikat zur Sicherheitsbewertung durch ein chemisches Labor und eine CPNP-Notifizierung in der Brüsseler Giftnotrufdatei verfügt, gibt es sie in diversen Shops zu kaufen (siehe unten).

Abb. 3

Gefertigt wird die Seife in einer kleinen Seifenmanufaktur aus der Region Ludwigshafen. Die Manufaktur benutzt ausschließlich natürliche, vegetarische Zutaten für die Seifenherstellung, sprich es werden keine Bestandteile von toten Tieren verwendet.

Abb. 4

Die Anwendung ist denkbar einfach: Wie ein Stück Handseife im Wasser verreiben, bis eine milchige Flüssigkeit entsteht.

Abb. 5

Hier rein nun die getragenen Wollüberhosen einlegen und leicht schwenken und drücken, jedoch nicht reiben. Sinnvoll ist es hierbei, Wollschlupf Überhosen auf links zu drehen, da sie schließlich von innen „schmutzig“ sind. Gröbere Verschmutzungen können zuvor direkt mit der Seife vorbehandelt werden.

Abb. 6

Nach einer kurzen Verweildauer die Wolllongies oder -shorties mit kaltem Wasser abspülen. Dies kann auch direkt unter dem Wasserhahn geschehen. Es ist kein zweiter Behälter hierfür nötig.

Abb. 7

Durch den 30%igen Lanolinanteil in der Seife von Glückswindel kann man auf das Wolle fetten verzichten. Es geht direkt mit Abbildung 16, Abschnitt Wollwindeln trocknen, weiter. Benutzt man anderes Waschmittel oder wäscht in der Maschine, geht es direkt mit dem Wolle fetten weiter.

Wolle fetten – Schritt für Schritt

Wollüberhosen sind nur dicht wenn sie ausreichend gefettet sind. Wurden sie längere Zeit genutzt und nun gewaschen, muss nachgefettet werden. Übrigens sollten Wolleinlagen, wenn sie saugen sollen, nicht gefettet werden.

Abb. 8

Hierzu benötigt man zunächst ein kleines Gefäß, z.B. eine Tasse, einen Teelöffel und Spülmittel oder Waschlotion und natürlich Wollfett.

Abb. 9

Für eine Überhose benötigt man ca. ½ Teelöffel von der wachsähnlichen Masse. Ich nehme hier einen ganzen für meine Glückswindel Longie und Shortie.

Abb. 10

In das Gefäß schüttet man nun ca. 250ml kochendes Wasser.

Abb. 11

Das Lanolin zergeht ein wenig, doch damit es zu der gewünschten Farbe kommt, müssen wenige Tropfen Spüli oder Waschgel hinzugegeben werden.

Abb. 12

Nun wird unter Rühren beobachtet, ob genügend fettlösendes Mittel hinzugegeben wurde. Schwimmen noch Fettaugen an der Oberfläche, muss noch mehr hinzu.

Abb. 13

So soll es dann aussehen, in etwa wie Mandelmilch.

Abb. 14

Die am besten frisch gewaschenen und noch nassen Windeln werden nun in einem Eimer oder einer Schüssel mit der Wollfettlösung aus der Tasse übergossen.

Abb. 15

Anschließend wird der Behälter mit warmen Wasser (ca. 2l) aufgefüllt, sodass alles mit einer durch die Verdünnung nur noch leicht milchigen Flüssigkeit bedeckt ist. Hierbei kann z.B. eine Tasse zum Beschweren der oberen Windel helfen oder man rührt gelegentlich um.

Wollwindeln trocknen

Abb. 16

Nach einigen Stunden oder bei Bedarf über Nacht werden die Windeln rausgenommen und ausgedrückt, damit schon einmal die meiste Feuchtigkeit rausgeht. Aber bitte nicht wringen!

Abb. 17

Noch mehr Nässe kommt dann aus den Wollüberhosen, wenn man sie auf ein Handtuch legt, …

Abb. 18

… dieses zuklappt und darauf rumtrampelt. Das empfehle ich barfuß zu tun, weil sonst die Socken nass werden.

Abb. 19

Zu guter Letzt wird Wolle liegend getrocknet. Das dauert mitunter 2-3 Tage, je nach Raumfeuchte und Temperatur.

Abb. 20

Draußen in der Sonne oder auf einer Heizung sollte man sie dennoch nicht trocknen, da das Wolle fetten dann umsonst war.

Aufbewahrung

Abb. 21

Die Seife kann z.B. umweltfreundlich in einem Einweckglas, jedoch nicht verschlossen, bis zum nächsten Einsatz verwahrt werden. Das 45g Stück ist äußerst ergiebig und hält wirklich lange vor.

Bestellung

Natürlich bekommst du die rückfettende Wollwaschseife direkt bei Angelika im Shop. Da sie äußerst beliebt ist, gibt es sie außerdem in zahlreichen Stoffwindel Shops, u.a. bei Allerlei Windeln*, Ananas Shop* und Fratzhosen*.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erkenne die Datenschutzbestimmungen an!